© 2017 by fragschmitti.de

Hausratversicherung

Hausrat versichern oder nicht?

Jetzt gehen wir mal von dem größten Ereignis aus. Durch Feuer, Wasser oder Diebstahl ist einfach mal alles weg. Wenn du jetzt denkst: "Cool, das ist die Gelegenheit mich mal ganz neu einzurichten", dann ist das wirklich eine positive Einstellung. Aber wichtiger ist daran zu denken, ob du das Geld für die Sachen, die du dann bräuchtest, zur Verfügung hast. Wenn nicht, dann solltest du dir echt überlegen eine Hausratversicherung zuzulegen. Und die muss nicht mal teuer sein. Nur auf ein paar Dinge solltest du achten.

Daran erkennst du eine sehr gute Hausratversicherung

Wie gut eine Hausratversicherung ist, hängt neben dem günstigen Preis natürlich auch davon ab, was du denn genau brauchst. Bei jedem ist die Situation etwas anders. Wenn du kein Fahrrad hast, ist diese Klausel dir natürlich nicht wichtig. Wenn du ne Garage im Ort angemietet hast und dort deine Surfausrüstung hast, ist das für dich wiederum ein sehr wichtiger Absicherungspunkt.

Im folgenden erkläre ich dir ein paar Punkte. Einige sollten in deiner Hausratversicherung auf jeden Fall gut abgesichert sein. Andere sind nur in speziellen Situationen wichtig. Ließ dir das in Ruhe durch und merke oder notiere dir, was für dich wichtig ist. Das hilft dir nachher, die perfekte Absicherung für dich zu finden.

Was ist bei einer Hausratversicherung denn versichert?

Die kurze Erklärung ist folgende:

Du nimmst das Dach deiner Wohnung ab und drehst sie auf den Kopf. Alles was dann rausfällt, ist dein Hausrat.

 

In der Regel zählt der Rest dann zu der Wohngebäudeversicherung.

Hausratversicherung im Detail

Also, alles was aus deiner Wohnung fällt. Das dürften dann unter anderem deine MöbelElektrogeräte, alle deine KlamottenSchuhe und deine schöne Dekoration sein. In der Regel auch die Einbauküche (Wenn die Küche vom Vermieter oder Eigentümer speziell eingebaut und angepasst wurde und nicht so einfach mitgenommen werden kann, zählt sie bei den meisten Versicherern zur Wohngebäudeversicherung). Der teure persische Teppich fällt genau so aus deiner Wohnung wie der Laminatboden (auch hier: fest verklebte Parkettböden sind in der Regel eher über die Wohngebäudeversicherung abgesichert). Dann haben wir noch deine Wertsachen und Bargeld. Und wenn du einen Keller oder eine Garage hast, darfst du dein Fahrrad und die ganzen tollen Sachen, die sich da noch drin verbergen natürlich auch nicht vergessen.

Ich bin mir sicher, dass bei dir da auch viele Sachen zusammen kommen. Geh das mal kurz im Kopf durch, wie hoch der Wert deiner Sachen insgesamt ist. Das wird dir helfen, ob du eine Hausratversicherung brauchst.

Versicherungssumme

Dein Beitrag errechnet sich aus der Versicherungssumme. Je geringer die Versicherungssumme, desto günstiger wird der Beitrag. Du musst also überlegen, wieviel dein Hausrat wert ist. Als optimalen Wert nehmen die meisten Versicherer 650 Euro je Quadratmeter Wohnfläche und bieten dabei den sogenannten Unterversicherungsverzicht an.

Unterversicherungsverzicht

Bei einer 80 Quadratmeter großen Wohnung ist deine Versicherungssumme also im Normalfall bei 52.000 Euro. Du bekommst deinen Schaden dann zu 100 Prozent (bis zu 52.000 Euro) ersetzt.

Wenn du denkst, dass dir die Hälfte, also 26.000 Euro reichen würden, kannst du die Summe runtersetzten, musst das der Versicherung aber plausibel erklären können. Du kannst eine Tabelle machen, deinen Hausrat aufschlüsseln und sie der Versicherung schicken (Hier kannst du dir so eine Wertermittlungstabelle kostenlos runter laden). Wenn du das nicht machst, gilt dein Hausrat bei einem Schaden nur zu 50 Prozent abgesichert. Wenn du zum Beispiel einen Schaden von 5.000 Euro hast, bekommst du nur 50 Prozent, also 2.500 Euro, bezahlt.

Du kannst also etwas Geld sparen, wenn du weniger Hausrat zu versichern hast als der Durchschnitt. Denk dann aber bitte an die Werttabelle und lass dir das von der Versicherung bestätigen. Wenn der Unterschied nicht allzu groß ist, empfehle ich dir, die von der Versicherung empfohlene Absicherungssumme zu akzeptieren. Damit bist du auf der sicheren Seite und musst nicht daran denken, jede größere Hausrat-Änderung gleich mitzuteilen.

Glasversicherung

Sollte durch einen Hausratschaden (Feuer, Einbruchsdiebstahl, Leitungswasser, Sturm, Hagel und gegebenenfalls weitere abgesicherte Gefahren) Glas kaputt gehen, ist das natürlich in der Hausratversicherung versichert. Wenn aus anderen Gründen Glas kaputt geht, kann das mit einer zusätzlichen Glasversicherung abgesichert werden.

Wenn du in einem Einfamilienhaus wohnst, dann zählt zum Beispiel auch die Gebäudeverglasung dazu. Bei einem großen Wintergarten und fußballspielenden Kindern kann das durchaus sinnvoll sein. 

 

Wenn du in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus lebst, geht es in der Regel aber nur um Mobiliarverglasung (Glasscheiben in Zimmertüren, Glasvitrinen, Spiegel, Cerankochfeld). Gegenstände wie Fernseher, Lampen oder Geschirr sind nicht versichert. Im Verhältnis ist die Glasversicherung meistens recht teuer und lohnt sich eher nicht. Ausser du machst viele potenzielle Glasschäden bei dir aus.

Elementarschäden

Wenn du eine Hausratversicherung abschließen möchtest, fragt der Vergleichsrechner oder die Versicherung nach deiner genauen Adresse. Ort, Straße und sogar deiner Hausnummer. Anhand dieser Daten wird dann im Hintergrund geprüft in welche Risikoklasse deine Wohnung eingestuft wird. Wenn du in Gegenden wohnst, wo schon mal Elementarschäden aufgetreten sind, oder in der unmittelbaren Nähe von Gefahren (zum Beispiel Flüssen) wirst du in die Risikoreichen Klassen eingestuft. Das bedeutet, dass der Schutz vor Elementarschäden teurer und in seltenen Fällen überhaupt nicht abschließbar ist.

Aber nicht nur, wenn du neben einem Vulkan wohnst, ist eine Elementarschäden Absicherung sinnvoll. Folgende Gefahren gehören unter anderem dazu:

  • Überschwemmung durch Regen oder Flüsse

  • Rückstau

  • Erdsenkung

  • Erdrutsch

  • Erdfall

  • Erdbeben

  • Lawinen

  • Schneedruck

Hier mal ein Beispiel: Es regnet die ganze Nacht super stark und am nächsten Morgen merkst du, dass der ganze Keller unter Wasser steht. Einige Möbel, die Waschmaschine und die Kühltruhe sind kaputt. Das ist ohne den Zusatz Elementarschäden nicht versichert.

Das Wetter wird nicht besser. Schwere Gewitter, Stürme und Starkregen nimmt in jeder Region stark zu. Auch wenn eine Elementarschäden Versicherung etwas mehr kostet, empfehle ich dir den Punkt mit abzusichern.

Grobe Fahrlässigkeit - Verletzung bei Obliegenheiten oder Sicherheitsvorschriften

Grob Fahrlässig werden Schäden eingestuft, die zu einem Teil dir angekreidet werden können:

  • Du lässt ein Fenster auf Kipp, obwohl du länger nicht zuhause bist.

  • Du sperrst deine Haustüre nicht ab, sondern ziehst sie nur zu.

  • Du startest die Waschmaschine und bist dann den halben Tag nicht da.

  • Bevor du in den Urlaub fährst, hast du den Wasserzulauf bei deiner Waschmaschine nicht zugedreht.

  • Du  lässt eine Kerze 15-20 Minuten unbeaufsichtigt indem du den Raum wechselst.

  • Du erhitzt Fett in einer Pfanne und gehst dann kurz mal in den Keller.


So was kann sehr schnell passieren. Um zähe Verhandlungen mit dem Versicherer zu umgehen empfehle ich dir Grobe Fahrlässigkeit in deiner Hausratversicherung mit zu versichern.

Überspannungsschäden

"Ein gibt ein Gewitter! Mach schnell alle Stecker raus!"

Vielleicht kennst du das noch? Das macht man heute immer weniger. Zum einen, weil man nicht auf seine Elektrogeräte verzichten will, und zum anderen, weil die neueren Häuser mittlerweile recht gut gegen Blitzeinschlag geschützt sind. Aber nicht nur bei älteren Häusern kann noch was passieren.

Wenn der Blitz direkt einschlägt, ist das meistens im Standart Tarif einer Hausratversicherung abgesichert. Aber es passiert auch, dass der Blitz bei deinem Nachbarn oder in einen nahegelegenen Strommast einschlägt. Dann steht die Leitung für kurze Zeit unter so hoher Spannung, dass sogar dein Fernseher, Computer oder Kühlschrank dadurch kaputt gehen kann.

Oder du wohnst in einer Wohnung mit recht alten Stromleitungen. Die wurden damals nicht für unseren hohen Stromverbrauch ausgelegt. Oder der Vorbesitzer hat selbst ein paar Leitungen provisorisch gezogen. Dann kann auch einfach die Überanspruchung durch deine Elektrogeräte für einen Kurzschluss oder eine Überspannungen sorgen.

Vielleicht kennst du das von deinem Urlaub in einem schönen gemütlichen alten Haus im Spanien oder Italien. Alle zwei Tage gehts zum Sicherungskasten: Sicherung wieder rein. So nervig das auch ist, ich weiß wovon ich schreibe, sei froh, dass die Sicherung rausgeflogen ist! Sonst wäre nicht nur dein Handy, dass gerade am laden war durch.

Überspannungsschäden solltest du in deine Hausratversicherung mit aufnehmen. Es macht nicht viel vom Beitrag aus, aber schützt viele und teure Geräte.

Beim Recherchieren für diesen Artikel bin ich auch auf Überspannungs-Schutz-Schalter gestoßen. Die Schalter oder Stromleisten haben eine integrierte Sicherung und sollen die angeschlossenen Geräte gegen Überspannung schützen. Wenn es dich interessiert, habe ich hier mal zwei Angebote mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis für dich rausgesucht. 

Wertsachen

In der Regel sind deine Wertsachen in der Höhe von 20-30% der Versicherungssumme mitversichert. Es geht hier um besonders wertvollen Gegenstände wie:

  • Bargeld

  • Wertpapiere

  • Briefmarken

  • Schmuck

  • Münzen

  • Gegenstände aus Gold, Silber oder Platin

  • handgeknüpfte Teppiche

  • Kunstgegenstände wie Gemälde oder Plastiken

  • Antike Sachen die mehr als 100 Jahre alt sind

Rechne für dich also mal aus, ob 20% der Versicherungssumme reichen würden um alle Wertgegenstände zu ersetzen. Möbelstücke fallen im übrigen nicht unter Wertsachen. Wenn du mehr Versicherungsschutz braucht, kannst du den an dieser Stelle erhöhen.

Fahrradversicherung & E-Bike

Wenn du ein gutes Fahrrad oder ein E-Bike hast, sollte es auch gut versichert sein. In der Hausratversicherung bieten die Versicherungen meistens 500 - 1000 Euro als Versicherungssumme an. Dein Rad sollte immer gut abgeschlossen oder im Keller/ der Garage stehen.

Ein paar Versicherer haben eine Nachtzeitklausel eingebaut. Das heißt, wenn dein Fahrrad nachts, zwischen 22 und 6 Uhr morgens geklaut wird, bezahlen sie nicht. Achte also darauf, dass da steht: "Mitversichert ohne Nachtzeitklausel".

Wenn du dein Fahrrad besonders absichern willst, kannst du auch eine zusätzliche Fahrradversicherung abschließen. Neben Diebstahl sind dann auch Unfall und Verschleiß versichert.

Hier mal zwei Anbieter:

Schutzklick und Onlineversicherung

Diebstahl von Kinderwagen und Krankenfahrstühlen

Die Versicherung bezahlt, wenn der Kinderwagen oder Krankenfahrstuhl im Haus abgestellt und dort gestohlen wird. Kann also zum Beispiel Sinn machen, wenn du in einem Mehrfamilienhaus wohnst. Manchmal gibt es eine Begrenzung der Summe. Einfach kurz checken, welche Summe du brauchst und schauen ob das reicht.

Diebstahl aus KFZ - speziell Elektrogeräte

Wenn etwas aus dem geschlossenen Auto gestohlen wird, sollte deine Hausratversicherung auch zahlen. Meistens wollen sie nur 1% der Versicherungssumme oder Pauschal 1000 - 2000 Euro bezahlen.

Überlege dir, wie teuer es wäre, wenn dein Auto auf dem Weg in den Urlaub ausgeräumt wird. Passt die Summe?

Ganz wichtig: Der Diebstahl von Elektrogeräten ist oft nicht mitversichert! Ich finde, das muss aber unbedingt mit rein. Schließlich kommen bei Handy, Navi, Tablet oder Laptop am meisten Kosten auf dich zu.

Überprüfe also unbedingt den Punkt: "Diebstahl aus dem geschlossenen KFZ bei elektronischen Geräten". Hier sollte die Summe ausreichen um deine Geräte, die du meistens im Auto (oder auch auf der Urlaubsreise) dabei hast du versichern.

Dann gibt es noch den Punkt: "Diebstahl von KFZ Zubehör". Hier werden deine Winterreifen oder deine Dachbox versichert, wenn sie aus der verschlossenen Garage gestohlen werden. Wenn du einen gewissen Wert in der Garage lagerst, wäre es eh gut die Garage mitzuversichern. Weiter unten erkläre ich dir das noch.

Schäden durch Verpuffung, Rauch und Ruß oder Sengschäden

Durch Fehler im Heizsystem kann es zum Beispiel zu einer Verpuffung kommen. Dadurch entstehen auch Rauch- und Rußschäden in deiner Wohnung. Das kann auch bei einem Kurzschluss im Sicherungskasten passieren.

Oder eine Kerze brennt runter und der Kerzenhalter mit deiner Tischdeko fängt an zu schmoren. Da kann es schon mal zu richtig viel Rauch und Ruß kommen. Gleiches gilt, wenn du dein Bügeleisen vergisst. 

 

Wenn es kein offenes Feuer gibt, kann die Versicherung versuchen sich da rauszureden. Geh lieber auf Nummer sicher und überprüfe, ob diese Punkte mit abgesichert sind. 

Diebstahl von Gartenmöbeln/Geräten

Deine Sitzgruppe samt Pavillon wird aus deinem Garten gestohlen. Oder dein Rasenmäher ist auf einmal weg. Wenn du das mit absichern möchtest, dann achte auf diesen Punkt. 

Aquarien oder Wasserbetten (Wasserschäden)

Du besitzt ein Wasserbett oder ein großes Aquarium? Stell dir vor, irgendetwas geht kaputt und das ganze Wasser fließt durch deine Wohnung. Alles was dadurch kaputt geht, wird von der Versicherung übernommen, wenn dieser Punkt angekreuzt ist.

Dein Wasserbett oder dein Aquarium an sich wird allerdings nicht bezahlt. Ausser es geht durch einen allgemeinen Versicherungsfall mit kaputt.

Garage

Dein Hausrat in deiner Garage direkt in oder neben deiner Wohnung ist meistens mitversichert. Wenn du eine Garage hast, hab da aber ein Auge drauf. Es gibt auch Verträge wo das ausgeschlossen ist. Wenn du eine Garage etwas weiter weg gemietet hast, kann das bei einigen Versicherern mitversichert werden. Manchmal gibt es da eine reduzierte Versicherungssumme oder die Einschränkung, dass die Garage im selben Ort oder in der Nähe sein muss. Bei Bedarf also auf diesen Punkt etwas genauer achten, dann findest du schon die passende Garagen-Versicherung für dich.

Wenn du weit weg zum Beispiel deine Surf- oder Golfausrüstung in einer Garage untergebracht hast, kannst du das über den Punkt: Sportausrüstung versichern. Das erkläre ich dir im nächsten Punk.

Sportausrüstung ausserhalb der Wohnung

Wenn du deine Sportausrüstung dauerhaft ausserhalb deiner Wohnung lagerst, ist das über diesen Punkt mitversichert. Wenn du also dein Surfbrett, deine Golfausrüstung oder dein Boulder Equipment im Vereinsheim oder bei Freunden untergebracht hast, dann hab ein Auge darauf, dass dieser Punkt mitversichert ist. Die Versicherungssumme ist meistens begrenzt. Rechne aus, wieviel du brauchst um alles gut zu versichern.

Geräte in Gemeinschaftsräumen

Wichtig wenn du zum Beispiel deine Waschmaschine oder deinen Trockner in einem Gemeinschaftsraum untergebracht hast. Manche Hausratversicherungen bezahlen nur bis zu einem gewissen Betrag. Wie teuer sind deine Geräte? Passt die Versicherungssumme auch hier? Wäre ärgerlich wenn was passiert und du daran nicht gedacht hast.

Sturmschäden an beweglichen Sachen auf Grundstück

Du hast schöne Gartenmöbel auf deinem Balkon oder ein Trampolin und anderes Kinderspielzeug auf der Terrasse. Wenn bei einem Sturm etwas davon kaputtgeht, ist es nur versichert wenn du auf diesen Punkt achtest.

Manchmal bieten Versicherungen diese Absicherung gegen eine extra Selbstbeteiligung an, damit nicht jeder kleine Schaden gemeldet wird und Kosten verursacht. Wenn das für dich OK ist, kannst du auch ein solches Angebot annehmen.

Außenversicherung

Ich empfehle dir, auf diesen Punkt zu achten! 

 

Wenn du im Urlaub bist, hast du ja einen Teil deines Hausrates (Kleider, Laptop, Tablet etc.) dabei. Wenn dann etwas passiert, ist es genau wie dein Hausrat in deiner Wohnung mitversichert. Das gilt auch, wenn du ein paar Sachen eine Zeit in deiner Gartenlaube unterbringst oder mit dem Rucksack auf Tour bist.

Einige Versicherer begrenzen auch hier die Versicherungssumme. Check einfach kurz, ob dir die Summe reichen würde, oder ob du wertvollere Sachen dabei hast.

Manchmal schränken die Versicherungen auch die Dauer ein. Wenn du also für ein halbes Jahr auf Reisen bist solltest du da ein Auge drauf haben. Es gibt genug Hausratversicherungen die diesen Schutz ohne zeitliche Begrenzung anbieten.

Allgefahrdeckung

Normal bist du bei Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm, Einbruch Diebstahl und falls gewünscht Elementargefahren abgesichert. Wenn ein Schaden aus einem anderen, unbekannten Grund passiert, besteht meistens kein Versicherungsschutz.

Wenn die Versicherung eine Allgefahrendeckung anbietet gelten Schäden aus allen Gefahren als versichert (Außer es wird eine Gefahr definitiv ausgeschlossen).

Ich empfehle diesen Punkt mit zu versichern.

Oft gibt es für diesen Punkt eine extra Selbstbeteiligung oder begrenzte Schadensummen. Einfach etwas vergleichen. Mittlerweile bieten einige Hausratversicherungen diesen Absicherungspunkt mit an.

Erweiterte Vorsorge

Es passiert ein Schaden der über deine Hausratversicherung nicht abgesichert ist. Dann wird geprüft, ob eine andere aktuelle Versicherung diesen Schaden versichert hätte. Wenn das der Fall ist, bekommst du den gleichen Schutz und deinen Schaden somit bezahlt.

Wirklich sinnvoller Zusatz, den leider noch nicht so viele Versicherungen anbieten. Versuche das mit abzusichern.

Häusliches Arbeitszimmer

Wenn du von Zuhause aus arbeitest, ist es gut zu checken ob dein Arbeitszimmer mit Laptop, Nähmaschine oder anderen wertvollen Gegenständen mitversichert ist.

Manchmal gibt es eine Begrenzung der Summe. Wenn die passt ist gut. Ansonsten bieten die meisten Hausratversicherer diesen Schutz bis zur kompletten Versicherungssumme an.

Hotelkosten und Rückreisekosten

Ist deine Wohnung durch einen Schaden nicht bewohnbar, bezahlt dir die Versicherung für eine gewisse Zeit eine passende Unterkunft.

Wenn ein Schaden passiert und du gerade im Urlaub bist, bezahlt die Versicherung die Mehrkosten für deine Rückreise.

Oft gibt es bei diesen zwei Punkten eine zeitliche Begrenzung (Bis 100 oder 200 Tage) oder eine Begrenzung der Summe (Für Hotel- oder Rückreisekosten).

Diebstahl aus Krankenzimmern und Arbeitsplatz

Du bist stationär im Krankenhaus und dein Geldbeutel wird geklaut. Du bist am Arbeitsplatz und auf einmal fehlt dein Handy. Viele Versicherer bieten diesen Schutz mit einigen Einschränkungen an.

Überprüfe ob und in welcher Höhe Bargeld und Wertsachen mitversichert sind. Rechne dir aus, ob das für deine Situation passt. Es lohnt sich auch bei diesem Punkt einige Versicherungen zu vergleichen.

Verzicht auf Anzeige von Gerüsten am Gebäude

Manche Versicherungen möchten von dir wissen wenn ein Gerüst an deinem Haus angebracht wird. Denn während dieser Zeit kann leichter etwas von dir geklaut werden. Wenn du es nicht vorher gemeldet hast kannst du deinen Versicherungsschutz verlieren.

Bei manchen Hausratversicherungen musst du es nur melden, wenn das Gerüst vermutlich länger als ein halbes Jahr stehen bleiben wird. Die meisten verzichten aber mittlerweile auf diese Klausel.

Gut, jetzt hast du schon ein sehr genaues Bild davon, was du für deine Hausratversicherung brauchst. Hier sind noch ein paar Tipps zu Selbstbeteiligung, Laufzeit und Zahlweise.

Selbstbeteiligung

Du kannst mit der Versicherung eine Selbstbeteiligung vereinbaren. Bei jedem Schaden musst du dann diesen Betrag selbst zahlen. Das kennst du bestimmt schon von deiner KFZ-Versicherung. Die Selbstbeteiligung bei einer Hausratversicherung liegt meistens zwischen 150 und 250 Euro.

Sehr kleine Schäden wirst du so gar nicht erst melden, da du sie ja eh selbst zahlen wirst. Das erspart der Versicherung Arbeit und dadurch bekommst du deinen Tarif etwas günstiger

Tipp: Schau dir trotzdem auch Tarife ohne Selbstbeteiligung an. Manchmal gibt es gleich gute Versicherungen zum gleichen Preis.

Laufzeit

Bei der Laufzeit deiner Versicherung kannst du meistens zwischen 1, 3 oder 5 Jahren wählen. Die meisten Versicherungen geben dir einen Laufzeit-Rabatt wenn du dich 3 oder mehr Jahre an das Unternehmen bindest. Dank einer Änderung im VVG (VersicherungsVertragsGesetz) vor einigen Jahren, kannst du auch Verträge (wie zum Beispiel Hausratversicherung, Privathaftpflichtversicherung, Unfallversicherung oder Rechtsschutzversicherung) die länger als 3 Jahre laufen zum Ende des dritten Jahres kündigen. Du brauchst also keine Angst vor langen Verträgen zu haben und dir den Extrarabatt genehmigen.

Denk nur daran, dass sich diese Art von Verträgen automatisch um ein Jahr verlängern, wenn du nicht rechtzeitig kündigst. Bei den Meisten Versicherungen solltest du 3 Monate vor Ablauf kündigen.

Hier habe ich für dich ein paar Tipps zur Vertragskündigung zusammengestellt. Du kannst so deinen Vertrag auch gleich online kündigen.

Zahlweise

Die Hausratversicherer bieten dir in der Regel die jährliche Zahlweise an. Da der Beitrag recht übersichtlich ist, sollte das gut passen. Auch wenn du die Option hast halbjährlich oder monatlich zu bezahlen, empfehle ich dir die jährliche Zahlweise. So bekommst du meistens einen kleinen Rabatt.

Wenn du meistens knapp bei Kasse bist und dir solche jährlichen Zahlungen immer etwas Kopfscherzen bereiten, habe ich hier einen guten Tipp für dich: Eröffne ein kostenloses Sparkonto und zahle jeden Monat etwas ein. Am besten so viel, dass du in einem Jahr, bei der nächsten Fälligkeit, deinen Beitrag davon bezahlen kannst. Das kannst du mit allen deinen Verträgen machen und so nach und nach für alle den ich-zahle-jährlich-Bonus mitnehmen.

Jetzt Hausratversicherung vergleichen

Du hast jetzt einen guten Überblick und weist genau, was du brauchst? Das freut mich!

Du bist nun so weit um zum Vergleichsrechner zu gehen und deinen Hausrat genau für dich passend und natürlich so günstig wie möglich abzusichern.

Bist du genau so gespannt wie ich, wieviel du sparen kannst? Ich freue mich, wenn dir dieser Artikel und diese Seite hilft genau das abzusichern was du brauchst. Und das zu dem günstigsten Preis.

Newsletter fragSchmitti.de
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now